Verkehrssicherheit von Fahrrädern nicht vernachlässigen

In der letzten Ratssitzung wurde in Alpen viel über Fahrradständer, abschließbare Radboxen und Fahrradmobilität gesprochen. „Zurecht“ findet Thomas Hommen, FDP-Fraktionsvorsitzender in Alpen, „denn als Kommune wollen wir von den Fahrradtouristen am Niederrheins profitieren und eine entsprechende Infrastruktur, wie bei beim Stadtumbau bereits geplant, bieten“.
„Darüber dürfen wir aber nicht vergessen, dass an vorderster Stelle die Verkehrssicherheit der Räder steht. Wir finden es schon befremdlich, so der Chef der FREIEN DEMOKRATEN in Alpen, wenn Diebstahlsicherung Vorrang vor Verkehrssicherheit hat. Gerade in der jetzigen Jahreszeit kann man sowohl morgens als auch abends ein trauriges Schauspiel beobachten, denn an vielen Rädern fehlt oft die Beleuchtung und auch die sonstige Verkehrssicherheit wird häufig vernachlässigt“.

Nach der Ratssitzung haben den passionierten und als Vielradfahrer bekannten Hommen viele Bürgerinnen und Bürgern angesprochen, die beklagten, dass es ein Ungleichgewicht an Verkehrskontrollen für Auto- und Radfahrer gibt. Autofahrer werden regelmäßig durch die Ordnungsbehörden und den TÜV überprüft, während Radfahrer hingegen davon weitestgehend verschont bleiben, so die einhellige Meinung der Bürger.
„Jeder, der schon einmal in die Bredouille gekommen ist, einem Radfahrer ohne Licht auf einer Straße ohne Beleuchtung ausweichen zu müssen um einen Unfall zu verhindern, kann nachvollziehen, dass Radständer und Radboxen wichtig, verkehrssichere Räder aber unerlässlich sind, so Hommen abschließend.

blog comments powered by Disqus
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedin