Verleihung des nationalen Umweltpreises „Trophée de femmes 2010“ – 18.000 € Preisgeld

Drei Frauen geehrt im Kampf für die Natur: Erfolgsgeschichten von Brandenburg bis Kamerun
Stuttgart - Die Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ zeichnet im Jahre 2010 erneut drei Frauen aus Deutschland mit dem Umweltpreis „Trophée de femmes“ aus. Sandra Altherr, Noemi Stadler-Kaulich und Claudia Günther werden jetzt für ihr außergewöhnliches Engagement im Umwelt- und Naturschutz geehrt.

 

Insgesamt winken den Preisträgerinnen Preisgelder in Höhe von 18.000 Euro.

„Wir wollen mit dieser Auszeichnung Frauen ehren, die sich nachhaltig für die Natur engagieren und die sich beispielhaft für Umweltschutz einsetzen – ob national oder weltweit“, erläutert Sabine Fesenmayr von der Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“. Es ist beeindruckend, mit welcher Leidenschaft sich Frauen für die Umwelt und das Gemeinwohl einsetzen“, fügt sie hinzu.
Aus zahlreichen Bewerbungen hat die Jury drei Frauen als Preisträgerinnen ermittelt. Die Jury - bestehend aus Vertretern der Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“, dem „Institut de France“, der Frauenzeitschrift „Für Sie“ und der Zeitschrift „natur + kosmos“ - legte einen besonderen Schwerpunkt auf Frauen, die Menschen für ihre Sache motiviert haben.

Der 1. Preis in Höhe von 10.000 € ging an Sandra Altherr aus München - „Kampf gegen Vernichtung der Tropenwälder und Gorilla-Schutz in Kamerun/ Westafrika“

 

 

 

Über den 2. Preis in Höhe von 5.000 € freute sich Noemi Stadler-Kaulich aus Freiburg - „Standortspezifische Wiederaufforstung und Pflanzen-Anbau im Hochland Boliviens zur Bekämpfung der Erosion“

 

 

 

 

 

 

 

Und den 3. Preis erlang in Höhe von 3.000 € Frau Claudia Günther aus Potsdam - „Naturwerkstatt Gerswalde in Brandenburg“

 

Fotoquelle: Yves Rocher