• Regionales

  • 1

Nibelungen(h)ort: Es geht weiter

Marita Marquard (l.) und Andrea Bendik (r.) betreuen den neuen gemeinsamen  Empfangsbereich im Nibelungenhort und der TIXXanten. Gute Nachrichten: Beim Nibelungen(h)ort geht es weiter. „Aber nicht wie eigentlich mal geplant, denn die Negativschlagzeilen der jüngsten Vergangenheit taten allen nicht wirklich gut“, erklärte gestern Xantens Bürgermeister Christian Strunk. Das Museum ist nicht geschlossen, das habe man dem wirklich kulturliebenden Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Dirk Hammes aus Duisburg zu verdanken. Schließlich hätte man auch ein anderes "Los" ziehen können.
Das Insolvenzverfahren, das der Förderverein selbst beantragte, nimmt parallel seinen Lauf. Die Immobilie ist sowieso Eigentum der Stadt Xanten und mittlerweile hat der Rat der Stadt Xanten bereits Sorge für die Übernahme der Museumsausstellung getragen.

Ebenso sollen die Verbindlichkeiten beglichen werden. Hammes hofft, das Insolvenzverfahren noch vor Eröffnung gütlich beenden zu können. Leihgaben, werden vereinbarungsgemäß an die Eigentümer, zurück gegeben, der kleine Viktor geht wie besprochen an das Stiftsmuseum in Xanten.

Einige Querelen gibt es noch zwischen dem bisherigen Museumsleiter Dr. Ralph Trost und der TIX. Es fehlt derzeit der Überblick über die Anzahl der Gästeführer im Museum ebenso noch einige Schlüssel und über Arbeiten und Planungen. Man geht davon aus, dass sich diese Problematik zeitnah auflöst.

Wie soll es weitergehen?
Die bis dato von Dr. Ralph Trost besetzte Museumsleiterstelle bleibt bis zu einer Entscheidung bestehen. Allerdings ist zum 1. Februar 2012 die Neubesetzung dieser Stelle geplant und auch seit Anfang Dezember ausgeschrieben und die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember. Es seien bereits einige Bewerbungen eingegangen, so Peter Friese, Geschäftsführer der TIX.
Wünschenswert wäre eine Person die zum einen den wissenschaftlichen Bereich, zum anderen aber auch den marketingtechnischen/touristischen Bereich abdeckt. Auch eine Sharingstelle ist denkbar. Die Auswahl der Stellenbesetzung wird in der TIX vorgenommen, Alfred Melters ist hierzu ebenfalls eingeladen.
Mit dem neuen Haushalt 2012 wird die Stadt Xanten der Tourist-Information eine Budgetposition für die Musiumsleitung zuordnen, dessen Höhe allerdings noch nicht feststeht. Bisher war der Trägerverein auch Arbeitgeber der Museumsleitung. Durch eine Zusammenlegung des Eingangsbereiches der TIX mit dem Museum wurden u.a. durch Personaleinsparungen bisher bereits 50.000 Euro pro Jahr eingespart.

Neue Foyergestaltung
Der Zugang des Museums ist ab sofort der Eingangsbereich der Tourist-Information, hier wird der Kassenbereich mitbewältigt vom bisherigen Personal. Peter Friese stellt sich einen Besucherservice vor, der von der TIX aus geführt wird, die Gestaltung des Museums und der Abläufe wird allerdings wird in die Obliegenheit der neuen Museumsleitung gelegt.

Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten ändern sich vorerst nicht, sie bleiben im gewohnten Rahmen März-Oktober: täglich von 10 bis 18 Uhr November-Februar: täglich von 10 bis 17 Uhr