• Regionales

  • 1

Asphalt-Arbeiten auf der Heinrich-Lensing-Straße verzögern sich wegen Hitze

Xanten. Mitte der vergangenen Woche informierte der DBX die Anliegerinnen und Anlieger der Heinrich-Lensing-Straße sowie der umliegenden Straßen in seinem regelmäßigen Baustellen-Newsletter über den Fortschritt der Sanierung der Heinrich-Lensing Straße:
„Die Asphaltierung der Fahrbahn in den ersten beiden Bauabschnitten zwischen Emil-Barth-Straße und Imbiss Suveren erfolgt innerhalb von vier Arbeitstagen von Montag, 30.07. bis Donnerstag, 02.08.2018. In dieser Zeit ist mit abschnittweisen Vollsperrungen der Heinrich-Lensing-Straße zu im genannten Bereich zu rechnen, weil ein großer Straßenfertiger zum Einsatz kommt. Danach ist die Heinrich-Lensing-Straße in dem Segment wieder normal befahrbar. Terminveränderungen können sich witterungsbedingt und aus der Bausituation ergeben.“

Hierzu teilt der DBX nun kurzfristig mit, dass aufgrund der Wetterlage und Temperaturen von auch in dieser Woche tagsüber mehr als 30 Grad die große Straßenfertiger-Maschine momentan nicht zum Einsatz kommen kann. Die hohen Temperaturen lassen ein fachgerechtes Auftragen des Asphalts nicht zu. Um eine bestmögliche Fahrbahnstruktur zu erhalten, muss beim Einbau des Asphalts genau auf die Außentemperatur geachtet werden.
„Witterungsbedingt kommen wir nicht drum herum, die Asphalt-Arbeiten zu verschieben“, erklärt Harald Rodiek, DBX-Vorstand. „Allein schon aus Garantie- und Gewährleistungsgründen können wir es uns nicht erlauben, die Arbeiten bei der Hitze durchführen zu lassen.“

Der Einsatz des Straßenfertigers wird daher erst einmal auf kühlere Tage vertagt – „eigentlich auf unbestimmte Zeit“, so Rodiek. „Basierend auf den aktuellen Wetterprognosen gehen wir jedoch davon aus, dass es in der kommenden Woche etwas abkühlt und die Arbeiten dann begonnen werden können.“