• Regionales

  • 1

Tolle Auszeichnung für Theo Geenen

Theo Geenen aus Xanten erhielt den ersten goldenen Leisten der KolpingfamilieXanten. Erstmals wurde am vergangenen Freitag in Xanten der Goldene Leisten vergeben, ein Preis den die Kolpingsfamilie für besonderes soziales Engagement im Handwerk auslobt.
Diese Auszeichnung ging an den Xantener Unternehmer Theo Geenen. Seit drei Jahren kümmert sich Theo Geenen mit seiner Familie zusammen um einen jungen armenischen Familienvater, der in seiner Heimat keine Zukunfsperspektive hat, wie Landtagsabgeordneter René Schneider betonte.
In der Aula der Marienschule durfte Theo Geenen die wirklich verdiente Auszeichnung im Rahmen einer Feier entgegennehmen. "Am Anfang hab ich in der Schule seine schlechten Noten diskutiert, heute ist der junge Mann zweitbester in seiner Klasse.", witzelt Theo Geenen. Es geht also, wenn man Geduld und Empathie und das Verständnis fürs Wesentliche hat.

Der Junge Armenier, in seinem Land Polizist, erhielt zunehmende Repressalien, weil er einen in seinen Augen ungerechtfertigten Befehl, den sich gegen Demonstranten richtete verweigert. Das hatte Konsequenzen und der junge Polizist floh mit seiner Familie nach Deutschland . In Xanten angekommen fiel er wohl Benedikt und Theo Geenen auf, als der junge Armenier Reparaturarbeiten verrichtete und sich dabei sehr geschickt zeigte. Das gefiel den Geenens und sie boten ihm eine Ausbildungsstelle an und halfen ich dann auch bei allen Formalien, die notwendig wurden, ebenso sorgten sie dafür, dass diese jungen Menschen die deutsche Sprache erlenen können.

Der goldene Leisten soll nun alle zwei Jahre vergeben werden und das Formstück dazu wurde von Orthopädiemeister Frank Fürtjes gestaltet, die Vergoldung hat Nils Weinkath und den Sockel dann Heinz Olfen fertiggestellt-.

2018-12-04