• Regionales

  • 1

„Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr“ nimmt Fahrt im Kreis Wesel auf

Xanten. Vier Kommunen aus dem Kreis Wesel beteiligen sich mit regen Angeboten bei der Ausbauinitiative des Regionalverbands Ruhr (RVR). So haben in Rheinberg bereits viele Solar-Sparziergänge stattgefunden und in Kamp-Lintfort gab es Photovoltaik fast zum Anfassen im Wasserwerk der Stadtwerke Kamp-Linftfort. In Xanten wird in Kürze eine Veranstaltung zu steuerrechtlichen Fragen stattfinden und in Hünxe ist, wie in den anderen Kommunen, bereits die Förderrichtlinie für die ersten zehn PV-Anlagen aktiv. Der Verein "KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V." unterstützt die kreisangehörigen Kommunen mit Infomaterial und fachlichen Werbeutensilien und steht als fachlicher Partner mit Rat und Tat zur Seite.
q Die Ausbau-Initiative wurde gestartet, da in der Metropole Ruhr über eine Million Dächer für Photovoltaik geeignet aber weniger als 4 % der Dächer mit einer Anlage belegt sind. Betrachtet man die vier Pilotkommunen im Kreis Wesel kommen fast 40.000 Dächer für eine Photovoltaik-Anlage in Betracht. Mit Hilfe des Solardachkatasters können alle BürgerInnen das Dach auf die Eignung hinsichtlich der Sonneneinstrahlung überprüfen. Mit dem Wirtschaftlichkeitsrechner kann eine erste Einschätzung getroffen werden. Das Solardachkataster des RVRs, weitere Informationen zum Thema Photovoltaik und konkrete Ansprechpartner zum Projekt sind auf der Internetseite unter https://solar.metropole.ruhr zu finden.

Seitdem 01.10.2019 unterstützt die Stadt Xanten den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen mittels eines Zuschusses in Höhe von 300 €. Die ersten zehn Photovoltaik-Anlagen, die fristgerecht beantragt und installierten werden, erhalten den Zuschuss. Für eine frist- und formgerechte Antragstellung ist zu beachten, dass erst dann Aufträge vergeben und Käufe getätigt werden dürfen, wenn die Förderung bewilligt ist. Wird die Anlage vor Bewilligung erworben oder werden Handwerker vorher beauftragt, so ist eine Förderung nicht mehr möglich. Die Anlage muss von einem qualifizierten Fachbetrieb installiert werden

Derzeit stehen noch ausreichend Fördermittel zur Verfügung. Bürgerinnen und Bürger der Stadt Xanten haben weiterhin die Möglichkeit einen Zuschuss in Höhe von 300 € zu beantragen.
Alle Unterlagen zur Sonderaktion „Förderung von Photovoltaik-Anlagen“ können Sie unter www.xanten.de/klimaschutz herunterladen.
Der Förderantrag kann im Zeitraum vom 01.10.2019 – 30.09.2020 an die: Stadt Xanten, Fachbereich Stadtplanung, Bauen und Denkmalpflege, z. Hd. Björn Gerritz geschickt werden.

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an:
Björn Gerritz,
Tel.: 02801 / 772-237
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.xanten.de/klimaschutz